Weitere Themen

Beteiligungskapital - eine Alternative zum Bankkredit

Beteiligungskapital - eine Alternative zum Bankkredit

Die Finanzierung via Beteiligungskapital als Alternative zur Fremdkapitalaufnahme (Bankkredit) ist in Österreich noch nicht sehr ausgeprägt. Trotzdem gibt es eine Reihe von Institutionen - private wie staatliche - die Beteiligungskapital zur Verfügung stellen.
Die Erschließung neuer Märkte, Investitionen in neue Technologien oder die Ausweitung von Produktionskapazitäten kosten Geld. Mitunter viel Geld. Eine echte Alternative zum klassischen Bankkredit ist die Hereinnahme eines Beteiligungskapitalgebers. In vielen Fällen bringt dieser nicht nur finanzielle Mittel ins Unternehmen ein, sondern unterstützt auch das Management bei der Weiterentwicklung des Unternehmens. 

Der wohl bekannteste Beteiligungskapitalgeber - zumindest von staatlicher Seite - ist der aws-Mittelstandsfonds. Der Fonds wurde von der Förderbank der Republik Österreich (aws) geründet und war im April 2012 mit 80 Millionen € dotiert. Der Fonds soll langfristiges Expansionskapital für mittelständische Unternehmen zur Verfügung stellen. Er ist der größte österreichische Fonds für stille Unternehmensbeteiligungen und Anbieter von Eigenkapital. Derzeit ist der Fonds an 12 Unternehmen beteiligt.

Die aws organisiert außerdem „i2 - Die Börse für Business Angels“. Auf dieser Plattform sollen kapitalsuchende Unternehmen mit investitionsbereiten Privatinvestoren zusammengebracht werden. Details finden Sie hier.

In Niederösterreich widmet sich die NÖBEG dem Thema Beteiligungskapital. Sie agiert im Auftrag des Landes und bringt Beteiligungskapital zwischen 100.000 und 1,5 Millionen € in Unternehmen ein. Zusätzlich werden im Rahmen des Pre-Seed-Programmes innovative, technologieorientierte Unternehmen mit hohem Wachstumspotenzial in der (Vor)Gründungsphase mit Darlehen (bis 50.000 €) oder in Form einer stillen Beteiligung (bis 200.000 €) finanziert.

Weitere Kapitalgeber - in erster Linie private - finden sich auf der Seite der Austrian Private Equity und Venture Capital Organisation (AVCO).

Beteiligungskapitalgeber haben genaue Vorstellungen, welche Unterlagen sie benötigen. Unsere Experten unterstützen Sie  bei der Erstellung der Unterlagen (Business Plan, Jahresabschlüsse und Mittelfristplanung, Investitionsplan) und begleiten Sie während der gesamten Investitionsphase, die auch eine Due Dilligence Prüfung umfasst.