Investitionen: Gute Planung verhindert teure Nachfinanzierung

Investitionen: Gute Planung verhindert teure Nachfinanzierung

Bei Investitionen ist eine voraussschauende, längerfristige Planung ein absolutes Muss. Bei Bedarf erarbeiten unsere Experten gemeinsam mit Ihnen einen solchen Plan und überprüfen die Wirtschaftlichkeit der Investitionen.
Im Grunde geht es bei der Planung von Investitionen darum zu ermitteln, ob eine Investition (Anschaffung von Gebäuden, Maschinen, etc.) vorteilhaft ist. Falls mehrere Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung stehen soll im Rahmen der Planung die vorteilhafteste Investition herausgefiltert werden. Dabei spielt die Amortisation eine entscheidende Rolle. Das heißt, dass es keinen Sinn macht eine Investition zu tätigen, deren Kosten sich nicht in einem absehbaren Zeitraum erwirtschaften lassen.

Um zu berechnen ob sich eine Investition lohnt müssen die zukünftigen Einnahmen und Ausgaben, die mit der Anschaffung des Gebäudes oder der Maschine, etc. in Zusammenhang stehen, gegenübergestellt werden. Natürlich müssen dabei auch die Zinsen berücksichtigt werden.

Im Rahmen der Investitionsplanung unterstützen Sie unsere Experten bei folgenden Aufgaben:
  • Zusammentragen und Analysieren der Informationen
  • Prüfen der Vorteile verschiedener Investitionen
  • Wirtschaftlichkeitsprüfung
  • Ermittlung des optimalen Ersatzzeitpunktes (bei Maschinen und Anlagen)
  • Erkennen von Chancen und Risiken
  • Bestimmung eines optimalen Investitionsprogrammes
  • Koordination
  • Prognose
Gerade bei Investitionen kommt es darauf an nicht zu eng zu planen. Stellt sich nämlich später heraus, dass nicht geplante Anschaffungen zu Aufrechterhaltung des Betriebes unumgänglich sind, kann eine Nachfinanzierung teuer werden.