Kauf oder Leasing: Wir rechnen für Sie nach

Kauf oder Leasing: Wir rechnen für Sie nach

„Leasing boomt“ - Schlagzeilen wie diese sorgen dafür, dass auch Unternehmen verstärkt auf diese Finanzierungsform zurückgreifen. Tatsächlich bedarf es aber einer genauen Kalkulation um zu entscheiden, ob das „Leasen“ (mieten) von Immobilien, Fahrzeugen, etc. tatsächlich günstiger kommt als der (kreditfinanzierte) Kauf.
Der Begriff Leasing stammt aus den USA, wo 1952 die erste Leasinggesellschaft gegründet wurde. In Österreich kam es 1973 zur Gründung der ersten Leasinggesellschaft. Seither wächst das Geschäft kontinuierlich, wobei die Leasingbranche durch die Baselbestimmungen für Banken mit einem weiteren Anstieg rechnet.

In der Praxis wird für die Entscheidung zwischen Kredit oder Leasing häufig auf einen Vergleich der Gesamtbelastung zurückgegriffen. Diese ergibt sich vereinfacht aus folgenden Berechnungsmethoden:

  • Gesamtbelastung der Variante Leasing: Anzahlung + Summe der Leasingraten + Restwertzahlung
  • Gesamtbelastung der Variante Kreditkauf: Eigenmittel + Summe der Annuitäten (Zins- und Tilgungsanteil)

Bei dieser vereinfachten Berechnungsart werden allerdings verschiedene Faktoren (z.B.: Kreditdisagio, unterschiedliche Spesenbelastung) außer Acht gelassen. Bei einer betrieblichen Verwendung kommen noch steuerliche Konsequenzen hinzu. Deshalb müssen bei einem korrekten Vergleich nicht nur die Zahlungen an den Kredit- bzw. Leasinggeber berücksichtigt werden, sondern auch die unterschiedlichen zusätzlichen Steuerzahlungen. Auch die Nutzungsdauer des anzuschaffenden Gutes spielt eine erhebliche Rolle.

Sollten Sie also vor der Entscheidung Kauf (Kredit) oder Leasing“ stehen, so lassen Sie uns nachrechnen. Wir sorgen dafür, dass Sie tatsächlich die günstigere Variante herausfinden.