Recht & Versicherung: So bereiten Sie sich auf den Tag „X“ vor

Recht & Versicherung: So bereiten Sie sich auf den Tag „X“ vor

Der berühmte One-Stop-Shop für Unternehmensgründer geistert seit Jahren durch die Medien. Geben tut es ihn bis dato leider nicht. Eine kurze Übersicht, welche Wege Sie auf alle Fälle erledigen müssen.
Es wird ernst - der Tag „X“ rückt näher. Im Folgenden eine kurze Übersicht, wo und bei wem Sie Ihre unternehmerische Tätigkeit anmelden müssen.

Zeitpunkt Handlung
vor Start in die Selbstständigkeit Information über Möglichkeit einer  Gründungsbeihilfe beim Arbeitsmarktservice einholen
ca. 1 Woche vor Gewerbeanmeldung Beratung bei der lokalen Bezirksstelle der Wirtschaftskammer NeuFöG1-Formular zur Gebührenbefreiung
Tag „X“
Anmeldung bei der Gewerbebehörde (sofern notwendig)

Eintragung ins Firmenbuch (sofern notwendig)
vor Dienstantritt Anmeldung von Beschäftigten bei der Gebietskrankenkasse
bis einen Monat später Finanzamt: Betriebseröffnungsanzeige, Beantragung der Steuernummer und der UID-Nummer

Sozialversicherungsanstalt der Gewerblichen Wirtschaft: Anmeldung mit Gewerbeschein erfolgt automatisch, „Neue Selbständige“ und „Freiberufler“ müssen sich selbst anmelden

Sozialversicherungsbeiträge.
Die Sozialversicherungsanstalt der Gewerblichen Wirtschaft setzt für Jungunternehmer/innen in den ersten drei Jahren vorläufig fixe Beiträge fest. Anhand der Steuerbescheide für das jeweilige Jahr werden die Pensionsbeiträge für alle drei Jahre und die Krankenversicherungsbeiträge für das dritte Jahr nachbemessen. Die aktuellen Beitragssätze erfahren Sie in einem Gespräch mit unseren Gründungsberatern.

Einkommensteuer. Bei neugegründeten Unternehmen wird der Gewinn am Beginn meist anhand der Einnahmen-Ausgaben-Rechnung ermittelt. Der Saldo aus Einnahmen und Ausgaben innerhalb eines Kalenderjahres ergibt den Gewinn (= steuerpflichtiges Einkommen).

Aktuell gelten für 2012 folgende Einkommensteuersätze:

Einkommen/Jahr Steuersatz
bis 11.000 € 0 %
von 11.001 € bis 25.000 € 36,5 %
von 25.000 € bis 60.000 € 43,21 %
über 60.000 € 50 %